Bergeronneau-Marion

Bergeronneau-Marion

Exzellente Tradition Montagne de Reims

Herzlich, bodenständig und fröhlich, so wirkt die Winzer-Familie Bergeronneau-Marion. Sie setzen den Champagner-Anbau ihrer beiden Familien traditionell weiter und arbeiten mit Herzblut in den Weinbergen und -keller. Ihr besonderer Juwel ist die Einzellage, Clos des Bergeronneau mit 65 Jahre alten Rebstöcken. Die Champagner sind angenehm fruchtig und typische Brut Cuvées.

  • 1er Cru
  • 50%PM 25%PN 25%CH
  • Barrique & Edelstahltank
  • 1991
  • 15 Hektar
  • 90.000
Montagne Reims

Impressionen

Besonderheiten

2,1 Hektar Clos in Villedommange

Die Champagner Bergeronneau-Marion stehen, dank der traditionellen und zugleich perfektionistischen Arbeit von Florent Bergeronneau, für eine ausgezeichnete Qualität. Seit Jahren erhält das Weingut internationale Preise und Auszeichnungen für einen Großteil ihrer Cuvées.

Florent Bergeronneau konnte bereits 1982 in Württemberg erste Erfahrungen in der Weinkunde sammeln bevor er kurze Zeit später in die Champagne zurückkehrte und in den kleinen Weinbergen seiner Familie arbeitete. Das Weingut Bergeronneau-Marion wurde 1991 in Villedommange in der Montagne de Reims kurz nach Véronique Marion’s und Florent Bergeronneau’s Hochzeit gegründet. Da Véronique Marion ebenfalls von einer Winzer Familie aus der Champagne kommt, wuchs das neue gemeinsame Familiengut Bergeronneau-Marion seitdem von drei auf beträchtliche 15 Hektar Rebfläche an. Dies brachte gleichzeitig eine aufwendige Modernisierung der Domain mit sich.

In der großen Herausforderung jährlich etwa 90.000 Flaschen Champagner herzustellen, erhalten Bergeronneau und Marion inzwischen Unterstützung ihrer Kinder Virginie und Fabien.

 

Terroir & Keller

Die Weinberge der Domain Bergeronneau-Marion sind in den 1er Cru klassifizierten Dörfern Villedommange, Sacy und Jouy-Les Reims gelegen. Ebenfalls verfügt das Familiengut über Rebstöcke in Chambray und Trigny im Massif de Saint Thierry.

Die meisten Weinberge befinden sich in erhöhter Hanglage, was die Basis für einen höheren Säuregehalt im Wein darstellt. Bergeronneau-Marion’s Weinberge sind zum Großteil mit Pinot Meunier (50%) bepflanzt und nur zu je 25% mit Pinot Noir und Chardonnay. Der hohe Pinot Meunier Anteil lässt seine Champagner dicht und cremig werden.

Florent Bergeronneau verzichtet bewusst darauf Insektizide einzusetzen, pflügt die jungen, empfindlichen Rebstöcke und begrünt seine Weinberge zum größten Teil wild.

Das Familiengut verfügt über eine herausragende Einzellage, dem Clos des Bergeronneau in Villedommange. Diese historisch ummauerte Parzelle mit 65 Jahre alten Rebstöcken und 250 Rosen gilt als Grundlage für den ausgezeichneten Clos des Bergeronneau Champagner.

Der Tradition folgend, werden die Trauben in die Weinpresse gefüllt und mittels Schwerkraft laufen die Moste dann in die Edelstahltanks ab, bevor sie später in diesen und ebenfalls in Eichenfässern vergoren und ausgebaut werden. Da Bergeronneau stolz auf sein Terroir ist und sich auch mit diesem besonders verbunden fühlt, bezieht er das Holz der Eichenfässer aus dem am Dorf angrenzenden Wald. Auf der Suche nach Reife und Komplexität werden seine Weine mindestens zwei Jahre auf der Hefe gelagert, bevor sie degorgiert werden. Bergeronneau verzichtet für seine Prestige Cuvées auf die malolaktische Gärung, um den Champagnern so eine längere Haltbarkeit und mehr Frische zu verschaffen. Auch beim Vinifizieren folgt Bergeronneau traditionellen Methoden, die sich insbesondere auf die Dosierung, Reife und Vinosität im Weinkeller all seiner Cuvées auswirkt.