Doyard

Doyard

Naturverbundenes Jungtalent Côte des Blancs

Charmant, offen und naturverbunden, so wirkt Charles Doyard, der mit intensiver Hingabe seine Weinberge an der Côte des Blancs bewirtschaftet. Bei den großen Champagnerhäusern ist er wegen seiner besonderen Trauben-Qualität besonders nachgefragt. Seine Champagner sind gut konzentriert mit präziser Mineralität und eleganten Komplexität. Sie verfügen über eine leichte Dosierung und werden besonders lange im Keller herangereift.

  • Grand Cru & 1er Cru
  • 90% CH, 10% PN
  • Barrique & Edelstahltank
  • 11 Hektar
  • 40.000
Côte des Blancs

Impressionen

Mitgliedschaften

Les Artisans du Champagne

Besonderheiten

Clos in Vertus

Charles Doyard leitet in 12. Generation die Familiendomain Doyard und erhielt in 2012 die wohlverdiente Auszeichnung „Champagner-Jungtalent des Jahres“. Nach seinem Studium der Önologie und Weinkunde in Avize und Avignon, reiste Charles Doyard von Châteauneuf-du-Pape über Südafrika nach Argentinien und sammelte dort einerseits wertvolle und vielseitige Eindrücke der Weinkunde, andererseits aber auch seine ersten Erfahrungen der Weinherstellung. In Jahr 2009 kehrte er zurück zur Familiendomain, wo er schrittweise die Champagner-Produktion auf natürlichen Anwendungsmethoden der Weinkunde zurückführte und heute jährlich etwa 40.000 beeindruckend mineralische Champagner herstellt.

 

Terroir & Keller 

Von den 10 Hektar Chardonnay befinden sich 5 in den allerbesten Lagen von Vertus, mir einer süd/südöstlich Sonnenausrichtung. Charles Doyard bewirtschaftet seine Weinberge nach biologischen Ansätzen, ohne dabei auf seinen Pragmatismus zu verzichten: so werden die meisten seiner Hanglagen, wie auch der Clos de l’Abbaye, ausschließlich mit organischen Produkten sowie mit Hilfe eines Pferdepflugs bearbeitet. Um einen ausgeprägten Terroir-Touch in seine Champagner zu bringen, die sich später im Gaumen mit einer kräftigeren Mineralität und einem angenehmen Ton-Effekt entfalten können, pflügt er seine Rebstöcke manuell. Sein Ziel ist es eine exzellente Traubenqualität zu erreichen; so wählt Charles Doyard zwar mengenmäßig geringe Erträge seiner Reben, weiß jedoch um die beeindruckende Qualität die er im Gegenzug dafür erhält.

Charles Doyard ist für seine hochwertige Trauben-Qualität in der Champagne bekannt — auch bei den großen Champagner-Häusern; so bewirtschaftet er 1 Hektar für Moët & Chandon sowie 1 Hektar für Roederer, um ihnen die Premium-Qualität der Trauben für ihre Prestige Cuvées zu ermöglichen.

Charles Doyard vinifiziert jede Parzelle separat und wählt für seine Jahrgangschampagner ausschließlich die „première cuvée“, die erste und beste Pressung. Die anschließende alkoholische Fermentierung wird im Barrique sowie auch im Edelstahltank durchgeführt. In Charles Doyard’s Augen kommt eine gute Traubenreife mit einer ausgewogenen Säure einher, die in die Champagner übertragen werden sollte: daher durchläuft der Wein in der Regel keiner malolaktischen Gärung, um so die Frische des Weines zu erhalten und ein besseres Entwicklungspotential bieten zu können.

Um seinen Weinen ausreichend Zeit für die Gärung zu geben, setzt Charles Doyard die Flaschenabfüllung erst 9 Monate nach der Ernte an. Anschließend werden seine Champagner für 5 Jahre im Keller gereift und profitieren von einer relativ niedrigen Dosage. Um die Besonderheit, hohe Qualität und erlesene Handarbeit seiner Vintage-Champagner zu unterstreichen, werden die Flaschenetiketten dieser Champagner per Hand angebracht.