J.L. Vergnon

J.L. Vergnon

Für mehr Mineralität Côte des Blancs

Ein talentierter Önologe mit klarem Ziel vor Augen: Christophe Constant kreiert feine Chardonnay-Champagner, die durch Mineralität überzeugen. Er schafft es lebhafte Champagner zu produzieren, die die Feinheit der Grand Cru Chardonnay-Trauben Vordergrund stellt.

  • Grand Cru
  • 100% Chardonnay
  • Barrique & Edelstahltank
  • 5.25 Hektar
  • 50.000
Côte des Blancs

Impressionen

Mitgliedschaften

Les Artisans du Champagne

Besonderheiten

HVE3 zertifiziert - Stufe 3 und somit beste Zertifizierung für umweltfreundlichen Weinanbau

Jean-Louis Vergnon übernahm 1950 das Familienanwesen, das bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in dem Grand Cru Dorf Le Mesnil-Sur-Oger gegründet worden war. In 1985 stellte er seinen ersten handgefertigten Champagner her, da er zuvor die Trauben an große Champagner-Häuser verkaufte. Heutzutage verbleibt die Domain im Familienbesitz und wird seit 2001 vom talentierten Önologen Christophe Constant geleitet. Alle Weinberge befinden sich in Grand Cru Lagen von Oger, Le Mesnil-sur-Oger und Avize. Mit ihrer Ernte werden jährlich etwa 50.000 Flaschen Champagner hergestellt.

 

Terroir & Keller

Bereits seit 2010 werden die Böden der Grand Cru Weinberge nach biologischen Ansätzen bewirtschaftet: keine Verwendung von Herbiziden, wilde Begrünung der Weinberge und pflügen der Erde. Nichtsdestotrotz weist Christoph Constant bei Bedarf Pragmatismus nicht ab. Auch wenn die Domain nicht bio-zertifiziert ist, hält sie eine HVE3 Zertifizierung für besonders umweltfreundlichen Weinanbau.

Die durchschnittlich 40 Jahre alten Weinreben – die ältesten sogar aus den 50er Jahren – befinden sich ausschließlich auf Grand Cru Terroir, sind in Kalkstein-Böden gepflanzt und profitieren mit ihrer östlichen Sonnenausrichtung von der sanften Morgensonne. Daher findet man eine gewisse Kohärenz und Ähnlichkeit unter den Cuvées der Domain J.L. Vergnon.

Die Trauben werden bei bester Reife geerntet und anschließend gepresst, bevor die Jungweine in Edelstahltanks – und seit 2002 bestimmte Cuvées auch in Eichenfässern – vinifiziert werden. Um die Balance zwischen Aromen und Säure, Vinosität und Finesse sowie den salzigen Hauch zu erhalten, wird die malolaktische Fermentierung im Weinkeller blockiert. Um die beste Reife zu erreichen, lagern sie 3 bis 5 Jahre auf der Hefe und profitieren nach dem traditionellen Degorgieren, die per Hand „à la volée“ durchgeführt wird, von mindestens 3 bis 6 weiteren Monaten im Keller. Dies verleiht den Champagnern eine gewisse Lebhaftigkeit und erhält die Feinheit der Chardonnay Traube.