Tristan H

Tristan H

Die Eroberung neuer Terroirs Vallée de la Marne

Tristan Hyest leitet die Domain und kreiert hervorragende Champagner, die sich durch eine fortgeschrittene Reife auszeichnen und das Terroir widerspiegeln.

  • 50%PM 25%PN 25%CH
  • Edelstahltank
  • 1980
  • 10 Hektar
  • 10.000
  • 2drieux Exklusiv
Vallée de la Marne

Mitgliedschaften

Origines Champagne

In 1980 war es Jean-Jacques Hyest, Tristan’s Vater, der die Familiendomain gründete und seit 1992 in Trélou-sur-Marne, im Osten des Vallée’s de la Marne, Champagner vinifiziert. Tristan Hyest absolvierte sein Weinkunde-Studium, um im Anschluss im Jahre 1999 die Familiendomain zu unterstützen. Er arbeitete in den 4,5 Hektar großen Weinbergen sowie im Weinkeller und begann bereits 2003 seine eigenen Champagner zu vinifizieren. Dank neuer, örtlicher Regelungen bezüglich der Plantage von Rebstöcken, konnte sich das Familienanwesen auf zehn Hektar Weinberge vergrößern und Tristan Hyest konnte somit neues Terroir für seine Champagner entdecken. Die besten Parzellen seines „Mosaik“-Terroirs verwendet Tristan Hyest für die Herstellung seiner eigenen Champagner, die er erstmals in 2010 unter Tristan H vermarktet hat. Es werden jährlich etwa 10.000 Tristan H Champagner produziert.

 

Terroir & Keller 

Die noch recht jungen Terroirs – mit Rebstöcken aus den 80er Jahren sowie einer bepflanzten Parzelle aus 1955 – fordern Tristan Hyest heraus. Um die Stärken der einzelnen Parzellen besser verstehen sowie fördern zu können, vinifiziert er diese isoliert. Daher findet man viele Cuvées, wenn auch nur in kleinen Mengen hergestellte „mono cru“ Champagner, die von Einzellagen wie La Grapillère stammen. Die Weinberge befinden sich in Trélou-sur-Marne sowie Courcelles und Passy-sur-Marne. Die Pinot Meunier Reben sind in sandige Tonböden gepflanzt, die seinen Champagner direkte Aromen mit ausgewogener Säure verleihen. Die Chardonnay Reben hingegen sind in steile mittlere Hanglage mit Kalkstein-Böden gepflanzt.

Um den Terroir-Effekt im Glas besser herausarbeiten zu können, lässt Tristan Hyest einen Teil seiner Weinberge wild und mit einer natürlichen Begrünung wachsen, während er einen Großteil seiner Hanglagen manuell pflügt.

Mit dem Ziel seinen Champagnern einen Wein-Charakter zu vermitteln, vinifiziert Tristan Hyest seine Weine parzellenweise und isoliert. Die Jungweine werden in emaillierten Tanks vinifiziert, durchlaufen die malolaktische Gärung und werden anschließend 4 bis 5 Jahre auf feinen Hefen ausgebaut.

Diese fortgeschrittene Reife ist charakteristisch für Tristan Hyest und daher verlangen seine Champagner eine nur leichte Dosage und betonen den Terroir-Effekt.

Damit sich die Komplexität der Cuvées entfalten kann, empfehlen wir die Tristan H Champagner mindestens 15 Minuten vor Genuss zu öffnen!